Relief und Gedenktafel.

Relief und Gedenktafel am letzten Wohnhaus Schumanns.




Tafel zum 175. Geburtstag Schumanns

PDF-Download: RSG Flyer 2008

Text drucken

Wir über uns

Gesellschaft

Allgemein

Die Robert-Schumann-Gesellschaft e.V. Düsseldorf wurde auf Initiative von Frau Dr. Gisela Schäfer am 20. März 1979 ins Leben gerufen. Gründungsmitglieder waren u.a. Julius Alf, Dietrich Fischer-Dieskau, Günther Henle, Johannes Völling, Herbert Zapp, Günther Schneider-Schott, Akio Mayeda und Werner Runge. Die Gesellschaft zählt zur Zeit ca. 250 Mitglieder, darunter prominente Interpreten und renommierte Musikwissenschaftler.

Das Ziel der Gesellschaft definiert sich folgendermaßen: „Der Verein dient der künstlerischen  und wissenschaftlichen Pflege des musikalischen Erbes von Robert Schumann und seiner Zeit.“ Die Gesellschaft veranstaltet Konzerte, Vorträge, Symposien und Ausstellungen. Sie richtet in regelmäßigen Abständen - seit 1980 bisher zwölfmal - Schumannfeste aus, die zu den Höhepunkten des Düsseldorfer Kulturlebens zählen, und führte seit 1994 dreimal den internationalen Klavierwettbewerb „Concours Clara Schumann“ mit großem Erfolg durch.

Zu den Vereinszwecken gehören ferner die Zusammenarbeit mit der Robert-Schumann-Forschungsstelle, die Herausgabe der Neuen Robert Schumann-Gesamtausgabe und die Betreuung der Robert Schumann-Gedenkstätte in der Düsseldorfer Bilker Straße 15.

Die Robert-Schumann-Gesellschaft gibt als Mitteilungsblatt für ihre Mitglieder eine einmal jährlich erscheinende Publikation mit dem Titel „Correspondenz“ heraus. Die Redaktion liegt bei Frau Dr. Irmgard Knechtges-Obrecht. Zuletzt ist das Heft Nr. 35 / Februar 2013 erschienen.

Mit Blick auf das Schumann-Gedenkjahr 2010, in dem sich der Geburtstag des Komponisten zum zweihundertsten Mal jährt, hat die Düsseldorfer Robert-Schumann-Gesellschaft eine umfassende Neuordnung ihrer Aktivitäten in Angriff genommen. Die überarbeitete Satzung erlaubt die Errichtung einer gemeinnützigen „Düsseldorfer Schumannfeste GmbH“, der künftig die Planung und Durchführung der Schumannfeste und des Concours Clara Schumann anvertraut sein wird. Mit der Stadt Düsseldorf, die zur Unterstützung dieser Aktivitäten eine eigene Haushaltsstelle eingerichtet hat, besteht eine enge Kooperation. Ebenso ist durch das Schumann-Netzwerk die Vernetzung mit den übrigen, der Pflege des Schumann’schen Werks gewidmeten Einrichtungen in Zwickau, Leipzig und Bonn gegeben.

Intensive Mitgliederwerbung wird die Gesellschaft und ihre Arbeit auf eine breitere Basis stellen, neue Firmenmitgliedschaften und Sponsor-Partnerschaften werden für eine solide finanzielle Basis sorgen. 2010 konnte nicht nur ein hochkarätiges, von internationalen Spitzenkräften getragenes Schumannfest durchgeführt, sondern auch die Schumann-Gedenkstätte zu einer touristischen Attraktion aufgewertet werden. Auch die Neue Robert Schumann-Gesamtausgabe soll finanziell weiter gefördert werden.